Warum Kunst verkaufen nie so einfach war wie heute

by

Kunst verkaufen und damit gutes Geld verdienen, das ist der Traum von vielen, aber der Mythos von der brotlosen Kunst hält sich hartnäckig. Dabei ist er heutzutage einfach nicht mehr wahr.

Von deiner Kunst leben können – und zwar richtig gut – würde dir das gefallen? Wenn ja, dann hast du da Vinci etwas voraus: er war vielleicht ein Meister, du aber lebst in einem besseren Zeitalter! Es war nämlich noch nie so einfach wie heute, Kunst zu verkaufen. Ich erzähle dir in diesem Beitrag, warum das so ist, und wie du diesen Vorteil für dich nutzt!

Was macht das Verkaufen von Kunst heute so einfach?

Nur zwei Wörter: das Internet!  😉

Denk mal nur 50 Jahre zurück. In die Zeit, wo es noch kein Internet gab. Viele Dinge liefen wesentlich langsamer ab als heute. Wenn du jemandem einen Brief geschrieben hast, hat der Empfänger ihn erst 1-2 Tage später bekommen. Vorausgesetzt er wohnte in Deutschland. Post oder Pakete auf andere Kontinente haben eine gefühlte halbe Ewigkeit gedauert. Und hast du als Kind mal versucht, aus dem Urlaub in Frankreich zu Hause bei Oma anzurufen? 

Dann sind wir in das Zeitalter der Kommunikation und Datenübertragung eingetreten, und damit hat sich die Welt verändert!

Wie kannst du das für dich nutzen?

Wir sind heute dazu in der Lage, Daten in Sekundenschnelle quer über den Globus zu schicken. Wir telefonieren nicht nur mit einer glasklaren Verbindung nach Amerika, wir können uns dabei auch am Bildschirm sehen. E-Mails kommen quasi in dem Moment, in dem du auf senden klickst, beim Empfänger an. Und digitale Produkte kannst du zu jeder Tages- und Nachtzeit auf der ganzen Welt zum Downloaden zur Verfügung stellen, so lange es an dem Ort eine Internetverbindung gibt.

Deine Kunden sind überall

Unser Künstler von damals konnte seine Bilder nur an Kunden verkaufen, die in seiner Reichweite lagen. Er hat seine Reichweite sicher durch Kutschfahrten und Ritte vergrößert, aber er ist doch sehr schnell an (natürliche) Grenzen gestoßen. DEINE Kunden sind auf der ganzen Welt! Sie können wie gesagt zu jeder Tages- und Nachtzeit von dir kaufen. Und ich bin noch nicht fertig mit der Liste von Vorteilen!

Pin mich auf Pinterest!

Produziere einmal, verkaufe endlos!

Wenn unser Künstler von damals sein Bild verkauft hat, hat er sich hingesetzt (oder vor seine Staffelei gestellt), seine Farben ausgepackt und in tagelanger Arbeit ein neues Werk geschaffen.

Dieses Geschäftsmodell nennt man „Zeit gegen Geld“, so wie zum Beispiel im Angestelltenverhältnis. Unser Künstler konnte sein Bild immer nur einmal verkaufen. Klar, oder? Er hat ein Bild gemalt, in das er eine gewisse Anzahl an Zeitstunden investiert hat. Dann hat er sein Produkt verkauft, und hielt danach keine Ware mehr in den Händen.

Digitalisiere Deine Kunst!

Ein digitales Produkt erstellst du einmal, und kannst es dann unendlich oft verkaufen! Dieses Geschäftsmodell nennt man passives Einkommen. Der Name ist ein bisschen gefährlich, vermittelt er doch den Eindruck, dass du jetzt für Dein Geld gar nichts mehr tun muss. Das stimmt so natürlich nicht. Du investierst Arbeit in das Erstellen deiner digitalen Produkte. Aber wenn du sie auf den Markt gebracht hast, verbrauchen sie sich nicht. Du kannst jederzeit an ihnen verdienen, auch sonntags, wenn du schläfst, oder wenn du gerade zwei Wochen Urlaub machst. Und auch noch in 10 Jahren.

Erschaffe Dir ein passives Einkommen

Dabei brauchst du weder Platz für Lagerhaltung, noch musst du dich um den Versand kümmern. Und du musst auch keine Ware einkaufen mit dem Risiko, dass sie zum Ladenhüter wird und du sie nicht mehr los wirst!

Unser Künstler von damals hätte das sicher toll gefunden, was meinst du?

Möchtest Du mit einer Tätigkeit, die Du liebst, Geld verdienen?

Super!

Dann habe ich ein Geschenk für dich:

Dieser Kurs ist dein perfekter Einstieg ins Musterdesign. Du lernst alle Grundlagen kennen:

  • welche Möglichkeiten es gibt Elemente für Muster zu malen.
  • wie du die Elemente vektorisierst.
  • das Erstellen einer harmonischen Farbpalette.
  • wie du aus deinen Elementen ein Endlosmuster machst.
  • und das richtige Speichern deiner Datei, sodass sie auf Produkte gedruckt werden kann.
  • außerdem verrate ich dir meine liebsten Druckereien.

Musterdesign für Einsteiger ist komplett für Anfänger konzipiert. Du brauchst keine Vorkenntnisse und du musst nicht malen können! 

Nach dem Kurs hälst du eine Datei in der Hand, die du auf die unterschiedlichsten Produkte drucken lassen kannst. 

P.S.: Falls du mir nicht glaubst, dass du nicht malen können musst, dann überzeuge ich dich HIER gerne vom Gegenteil! 😉

You may also like

Leave a Comment