DIY Herbstdeko: Girlande aus Blättern mit Kupfer-Sprühfarbe

by
Werbung, unbeauftragt
Heute morgen wusste ich noch nicht, dass es diese Girlande aus Herbstblättern überhaupt geben würde. Eigentlich wollte ich heute etwas ganz anderes als DIY Herbstdeko fotografieren. Daher bin ich vormittags nochmal schnell in die Stadt gerannt, um ein paar Sachen dafür einzukaufen. Wegen der schlechten Lichtverhältnisse ist man im Moment ja ständig unter Zeitdruck, wenn man was shooten will. Also völlig hektisch Oreos und Mascarpone beim City-Rewe gegrabscht und schnell wieder nach Hause. Auf einmal so: „Oh, da ist ja der Lush!“ Im Frühling und Sommer ist das für mich nur der Stinkeladen und ich meide ihn wie die Pest. Aber jedes Jahr im Herbst bin ich plötzlich süchtig nach den Badebomben und Schaumbädern…

 

 

Also noch diverse Lush-Schaumbäder und -Badebomben (Star Dust! Love it.) zu den Oreos und zum Mascarpone gepackt. Meine Chefin wurde dann schon etwas ungehalten: „Jetzt aber ab nach Hause, Frollein! Denk ans Tageslicht für dein Shooting!“ Jaja… „Oh, da ist ja der Starbucks!“ Wer hier schon länger mitliest, weiß: Schaumbäder von Lush und Heißgetränke von Starbucks sind im Herbst für mich das, was Donuts für Homer Simpson sind.

 

 

Dass ich weder Kaffee noch Milch mag, ist da völlig egal. Es ist Herbst, jetzt wird Pumpkin Spice Latte getrunken! Tja, und irgendwie gesellte sich auch noch diese nette weiße Starbucks-Tasse zu Oreos, Mascarpone und Badebomben. Huch.

 

 

Dann habe ich meiner Chefin den Gefallen getan und mich brav auf den Heimweg gemacht. Ungefähr 5 Minuten lang: „Oh, was für schöne Blätter hier rumliegen! Wenn man die kupferfarben ansprüht und zu den Badebomben und der Starbucks-Tasse drapiert, gibt das sicher ein tolles Instagram-Bild!“ Also noch weitere 20 Minuten nach den schönsten Blättern gesucht.

 

 

Tja, und zu Hause ist es dann völlig entartet und ich habe eine ganze Girlande aus den Herbstblättern ge…werkelt. Basteln sagen wir hier ja nicht. Ein bisschen Kupferspray drüber, Blätter an eine Schnur geknotet, feddisch. Sowas ist einfach die beste Herbstdeko: Edel, schlicht, schnell gemacht und kostet kaum was. Wenn man halt auch schon das ganze Geld in Schaumbäder und PSL verballert hat…

 

 

Sehen die Herbstblätter mit dem Kupferspray nicht genial aus? Die ganze Aktion fand ich dann „nur“ für Instagram viel zu schade und dachte, jetzt kannste auch gleich noch ein paar Fotos mehr von der Blättergirlande machen und einen Blogpost draus bauen. Es muss ja nicht immer ein mega-ausgefeiltes Konzept mit stundenlangem Styling und Shooting sein…

 

 

Früher habe ich das immer so gemacht: Locker ein paar Fotos von irgendeiner schönen Kleinigkeit geschossen und ab auf den Blog damit. Fast täglich. Diese alten Posts schaue ich mir heute noch gerne an, es ist wie in einem Tagebuch zu blättern: Das Boy-Konzert, die erste Zeit in der neuen Wohnung, Herbstspaziergänge, ein neues Parfum… Aber irgendwann habe ich mich dann selbst immer mehr durch meine steigenden Ansprüche blockiert. Die Tagebuchfunktion hat Instagram übernommen. Auf den Blog kamen nur noch Posts, an denen mindestens 3 Tage lang rumgewerkelt wurde. Darauf hatte ich heute mal keinen Bock. Es gibt gerade jetzt im Herbst so viel schöne Kleinigkeiten, und wenn es nur angesprühte Blätter oder meine neuen Badebomben ohne jeglichen Mehrwert für den Leser sind…

 

 

Meine Chefin sitzt nun zwar heulend in der Ecke und die Oreos und der Mascarpone gammeln immer noch in meiner Handtasche rum, aber who cares? Ich geh jetzt baden.

You may also like