DiY Kürbis Windlichter

by

Habt ihr euren Vorgarten dieses Jahr schon mit selbst geschnitzten Kürbismonstern bestückt? Bei mir hat’s noch kein Kürbis aus der Küche geschafft, aber ganz ehrlich: da draußen vor dem Haus sieht man sie doch nicht, oder? Deshalb hab ich Mini Kürbislaternen fürs Wohnzimmer gebastelt!

Do you have pumpkin monsters in your front yard yet? No pumpkin has made it out of my kitchen so far, and since I can’t see them in front of the house anyway I made mini pumpkin lanterns for the living room!

Die Windlichter werden mit der Pappmaché – Technik gemacht, allerdings hab ich dafür nicht Zeitungspapier oder Pappe verwendet, sondern feines Seidenpapier. So scheint die Flamme durch das Papier durch und der Kürbis leuchtet im Dunkeln!

The lanterns are made out of papier-mâché from tissue paper that’s thin enough for the flame to shine through!

Für das DiY – Projekt braucht ihr folgendes:

  • 1 Bogen Seidenpapier in der Farbe Orange
  • Luftballons
  • 1 Pinsel
  • Bastelkleister
  • einen schwarzen Filzstift
  • und Teelichter

 

For this DiY – Project you need: orange tissue paper, balloons, a brush, mod podge, a black marker and tealights.

Ganz zu Beginn könnt ihr euch gleich mal austoben, denn das Seidenpapier muss in Stücke gerissen werden. Danach muss der Ballon aufgeblasen werden, bis er an der dicksten Stelle einen Durchmesser von ca. 9 cm hat.

Damit ihr den Ballon später nicht immer in der Hand behalten müsst, könnt ihr euch ein kleines Glasschälchen bereitstellen. Ich hab meines noch mit Frischhaltefolie ausgekleidet, damit es nicht zu dreckig wird.

First you inflate the balloon to about 3 1/2 inches diameter and you tear the tissue paper into pieces. Put the balloon into a little bowl so it stands upright.

Mit dem Pinsel tragt ihr jetzt das Seidenpapier auf den Luftballon auf, bis er ganz bedeckt ist. Ich hab insgesamt 2 1/2 Schichten aufgetragen (also 2 gründlich und die dritte nur noch schlampig). Je dünner, desto mehr Licht scheint durch den Kürbis.

Wie beim Kleister ist das Motto klotzen, nicht kleckern. Zu viel könnt ihr eigentlich gar nicht erwischen 😉 Achtet auch darauf, dass ihr einen möglichst geraden Rand „klebt“ und dass er nicht zu dünn ist. Sonst könnte er nachher beim Zerplatzen des Ballons kaputt gehen.

You use the brush to cover the balloon with the tissue paper using lots of mod podge. I attached 2 1/2 layers, the thinner the paper the more the light shines through. Try to make a straight edge that’s thick enough so it doesn’t break when you deflate the balloon.

Jetzt müsst ihr ein bisschen Geduld haben, die Kürbisse müssen nämlich über Nacht trocknen. Dann könnt ihr den Luftballon ganz einfach mit einer Schere kaputt machen und der Ballon löst sich wie von selbst von der Seidenpapier-Schicht. (Ich weiß nicht ob es Zufall war, aber die dunkelblauen Luftballons haben sich viel leichter gelöst als die gelben….)

Now you have to wait patiently for the pumpkins to get dry over night. Then you cut the balloons, they should peel away easily. The blue ones came off more easily than the yellow ones for some reason.

Und jetzt wird gezeichnet! Schnappt euch einen Stift, eure Kürbisse und tobt euch aus 🙂

Now grab a black marker and make the pumpkins beautiful 🙂

Und fertig sind sie! Ich finde ja sie sehen auch ohne Teelichter ganz hübsch aus, was meint ihr?

Wenn ihr auch schon Kürbisse gebastelt habt, schickt mir doch ein Foto davon an [email protected] oder postet sie auf meiner Facebook Wall. Ich freu mich drauf 🙂

And you’re done! They even look beautiful without candles, don’t you think? If you crafted pumpkins too, make sure to post a picture on my Facebook wall or send me an email to [email protected]!

You may also like

Leave a Comment