DIY Hochzeit Gästebuch selbst gestalten: Polaroid & Vintage Flair

by

DIY Hochzeit Gästebuch – mal nicht als Buch!

Ich muss zugeben: Von Hochzeiten habe ich eigentlich überhaupt keine Ahnung. Weder bin ich verheiratet noch ist irgendjemand aus meinem Freundeskreis bereits soweit, zu heiraten. Dabei gibt es so viele großartige Ideen für eine richtige DIY Hochzeit, besonders in Zusammenhang mit Fotos!

Meine große Schwester war nun soweit und hat ihrer großen Liebe vorletzte Woche, am ersten sonnigen Samstag im Juni, ihr Jawort gegeben. Für mich war natürlich klar, dass mein Geschenk etwas ganz persönliches, selbstgemachtes sein sollte. Nun konnte ich zwar nicht aus eigenen Erfahrungen schöpfen, dank Pinterest jedoch aus denen von Hunderten anderen Menschen.

So ein Gästebuch ist eine schöne Sache. Jeder Gast kann darin seine ganz persönlichen Glückwünsche verewigen. Schade bloß, dass das Buch dann, nach der Hochzeit, irgendwo im Bücherregal verschwindet, wo es schnell in Vergessenheit geraten kann. Ich finde es viel schöner, wenn das frisch gebackene Ehepaar jeden Tag wieder aufs Neue an das Fest erinnert wird. Deswegen ist das mein DIY Hochzeit Gästebuch kein wirkliches Buch, sondern eigentlich ein Bild, das man an die Wand hängen oder auf einem Sideboard positionieren kann.

Und so entsteht das DIY Hochzeit Gästebuch

Dieses Bild entsteht während der Hochzeitsfeier. Die Basis bildet ein großer Bilderrahmen ohne Glas und ohne Rückwand. Sucht euch einen hübschen, möglichst stark frequentierten Ort, an dem ihr den Rahmen aufstellen könnt. In dem Rahmen habe ich einige Schnüre gespannt, die ich mit kleinen Nägeln an der verstecken Innenseite des Rahmens befestigt habe. Die Farben habe ich auf das Farbmotto der Hochzeit abgestimmt. Flieder ist nun nicht unbedingt meine liebste Farbe. Aber es ist wirklich wichtig, dass ihr bei so einem (hoffentlich noch viele Jahre) präsenten Geschenk den Geschmack des Brautpaares trefft. Also habe ich flieder-weiß-gestreifte Schnur verwendet (Bakers Twine), den ursprünglich schwarzen Bilderrahmen mit weißer Farbe im Shabby-Style überlackiert und naturfarbene sowie fliederfarbene Glückwunsch-Kärtchen vermischt.

Mit der Sofortbildkamera machen die Gäste Bilder von sich oder lassen sie von sich machen. Achtet bei der Wahl des Bilderrahmen darauf, dass er auch genügend Platz für die Anzahl der Gäste bietet. Die meisten Gäste machen zwar lieber Bilder in der Gruppe oder zu zweit, aber vielleicht gibt es auch ein paar, die ein Bild nur von sich allein machen wollen. Auch der Abstand zwischen den Schnüren sollte an die Bilder angepasst sein.

Auf den kleinen Kärtchen können die Gäste ihre Wünsche an das Brautpaar verewigen und dann gemeinsam mit ihrem Foto mit Hilfe von kleinen Holzklammern an den Schnüren im Bilderrahmen aufhängen.

Wenn euch keine Sofortbild-Kamera zur Verfügung steht und ihr auch keine Lust habt, euch eine zu kaufen, dann habe ich einen Tipp für euch: Leiht euch für eure DIY Hochzeit einfach eine Kamera! In Berlin zum Beispiel gibt es mehrere Anlaufstellen, bei denen ihr euch für nur 2-5 € pro Werktag eine Kamera ausleihen könnt.

Im Laufe des Abends wird das Bild voller und voller. Ein paar von den Gästen aufgehängte Bilder und Zettel habe ich zuletzt noch ein bisschen arrangiert, aber im Großen und Ganzen habe ich es so belassen, wie es auf natürliche Weise gewachsen ist. Ich finde, es ist wirklich wunderschön geworden und meiner Schwester und meinem Schwager hat es auch ganz prima gefallen. So wird das frisch gebackene Paar jeden Tag wieder neu nicht nur an das Fest erinnert, sondern auch an das Versprechen, das es sich an diesem Tag gegeben hat. Wenn also mal ein schlechter Tag in der Ehe kommen sollte, dann wird ein Blick auf all die Erinnerungen an den Tag und all die Wünsche von Freunden und Familie sicher die Wogen ein klein wenig glätten können.

Wie gefällt euch das DIY Hochzeit Gästebuch Bild? Seid ihr vielleicht schon etwas „hochzeitserfahrener“ und habt noch mehr originelle Ideen, ganz egal ob für Gästebuch, Deko oder Location? Ihr könnt mir gern in einem Kommentar davon erzählen 🙂

Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn ihr noch mehr Foto Ideen sucht, dann schaut mal HIER. Und wenn ihr in Zukunft keine neuen Projekte von mir verpassen wollt, dann folgt mir doch auf Facebook oder meldet euch für mein monatliches eMagazine an.

 

 

 

 

 

You may also like