Bilderwand – ohne Nägel und Hammer

by

Bilderwand (Werbung/in Koopertion mit Tesa)

Ganz ehrlich, jedes Mal wenn wir etwas an eine Wand aufhängen wollen, stoppen uns zuerst etliche Gedanken.
Wo hänge ich das genau auf? Wie hänge ich es auf? Wird es überhaupt halten? Was brauche ich alles dafür? Habe ich für die Bilderwand, die passenden Nägel….es nimmt schon fast kein Ende 🙂

Unsicherheit

Ist dann Etwas aufgehängt, sind wir immer noch nicht sicher, ob es an der richtigen Stelle hängt, ob es uns gefällt, wenn dann, wie lange? Im Endeffekt überrumpelt uns dann die Unsicherheit, weil wir die kreative Flexibilität einfach nicht ausschöpfen können, um Löcher in der Wand zu vermeiden. Aber damit ist nun Schluß!

Die Lösung

Zu all diese Fragen gibt es eine Antwort: TESA Powerstrips!

PIN IT!

Insbesondere zeige ich euch heute, was die TESA Klebenägel können und wie ihr ganz einfach eine Gallery Wall machen könnt und warum sich ein Besuch auf der Tesa Homepage unbedingt lohnt, erkläre ich euch weiter unten!

So, jetzt kommen wir zur easy Bilderwand 🙂
Zuerst habe ich natürlich die Bilder gewählt und sie so positioniert, wie ich sie an die Wand anbringen möchte.

PIN IT!

Anschliessend habe ich die Bilder auf Geschenkpapier positioniert, abgemessen und die Rahmen nachgezeichnet, damit die Gallerie sozusagen auf dem Papier aufgezeichnet ist. So habt ihr das Gesamtbild auf Papier und bevor die Bilder an die Wand kommen, könnt ihr noch Änderungen vornehmen.

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

Wenn ihr glücklich damit seid, geht’s dann zur Wand.

Das Papier habe ich an die Wand geklebt und mit geringem Druck die Punkte markiert, wo dann die Klebenägel hinkommen.

PIN IT!

PIN IT!

Wenn das Papier wieder von der Wand weggenommen wird, sind die Punkte zu sehen.

Genau dort habe ich dann alle Tesa Klebenägel angeklebt.

PIN IT!

PIN IT!

 

Bilder aufhängen und schon ist die Galerie fertig 🙂

PIN IT!

PIN IT!

Natürlich könnt ihr das ganze auch ohne Geschenkpapier und Markierung machen und euch austoben, dafür sind ja die Klebenägel da 🙂

Ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt das Abmessen, die restliche Arbeit und das Aufhängen geht dann Ruck Zuck.

Keine Angst, wenn ihr beim Anbringen der Klebnägel etwas verrutscht, die Hacken sind sogar verstellbar!

Tipps

Hier noch meine persönlichen Tipps für euch:

1. Das richtige Tesa Produkt, die passende Klebevorrichtung zu finden ist ganz einfach. Für fast jede Oberfläche gibt es die passende Lösung.
Welche zu eurer Wand passt, findet ihr direkt auf jeder Verpackung. Auch die unterschiedlichen möglichen Gewichte sind klar abzulesen.
Absolut genial finde ich aber auch der kurze Leitfaden auf der Homepage „Finden Sie Ihre passende Klebelösung“
https://www.tesa.com/de-de/buero-und-zuhause/befestigen-aufhaengen/produktfinder-tesa

Und da schliesse ich mich wieder an den Anfang oben an. Deshalb lohnt es sich, die Tesa Homepage zu besuchen 🙂

Es könnte nicht einfacher sein!

2. Für ein harmonisches Gesamtbild empfehle ich: Entscheidet euch für 2 bis 3 Hauptthemen / Farben höchstens.

3. Möchtet ihr etwas wieder abhängen oder einfach ändern? Die Klebenägel lassen sich durch Ziehen der Strips spurlos und ohne Reste entfernen!

4. Wenn möglich, wählt Kunststoffrahmen! Im Gegensatz zu echtem Holz und echtem Glas, reduziert ihr so das Gesamtgewicht und die Verletzungsgefahr,
falls euch Mal ein Bild aus den Händen rutschen sollte.

Ich hoffe, ich konnte euch eine nützliche Anleitung für eine einfache Galleriewand geben.
Die Möglichkeiten von Powerstrips sind mit den verschiedenen Nägeln und Hacken nahezu grenzenlos.

Außerdem…

Hier habe ich euch noch ein paar Ideen für euch, was ihr alles noch damit aufhängen könnt

– Kleine Regale, zum Beispiel im Kinderzimmer
– Ballons und Dekorationen für Parties und Festtage
– Das ganze Jahr beliebt, besonders bei mir :D, Lichterketten
– Zeitungshalter, Zeitungsständer, Schilder und Plakate
– Kalender, Karten, Zeichnungen und alles, was Kinder so basteln 🙂

Zudem könnt ihr ja das nicht nur an die Wand kleben, sondern auf Fliesen, an Türen, Fenster und Schränke.

Ihr seht, es sind eigentlich alltägliche Sachen und dort, die man ohne Werkzeugkasten und Hammer mit Tesa bewerkstelligen kann.

Bin ich nicht der lebendige Beweis dafür, dass Aufhängen, Umhängen, Abhängen, Dekorieren und Umdekorieren schnell und spurlos gehen kann? 🙂

In diesem Sinne viel Spass damit!

Eure Melike

Was dich noch interessieren könnte: http://easyinterieur.com/diy-reversible-couchtisch-in-marmoroptik/

You may also like

Leave a Comment