Zahlenkuchen zum 30. Geburtstag – so geht’s ganz ohne Backen

by

Dieses Rezept teilen


Zahlenkuchen á la Bausatzsystem

Wir kennen Torten, die mit einer Zahl verziert sind – beispielsweise mit Schokolinsen oder Fondant. Wir kennen auch Zahlen-Tortenstecker. Was uns bis vor einer Weile noch nicht geläufig war, sind Zahlenkuchen oder auch sogenannte Number Cakes, dessen Form als Ganzes eine Zahl darstellt. Ein eher dekadentes Topping aus Früchten, Süßwaren, Macarons, Blumen und Co. zieren die neuen Kuchenstars, sodass sie alles andere als langweilig daher kommen.

Um einen Zahlenkuchen selber zu machen, müsst ihr weder eine Zahlenbackform anschaffen, noch Backexperte sein. Unser Tipp: Legt bausatzartig unsere bereits fertig gebackenen Blechkuchen als gewünschte Zahl zusammen und verziert diese ganz nach eurem Gusto! Manchmal kann es wirklich so einfach sein!

Wir möchten nicht länger Überzeugungsworte für diesen grandiosen Kuchen leisten. Seht euch die Bilder an und ihr wisst wie einfach und effektvoll das Ganze ist.

Anleitung:

Ein großes Holzbrett oder eine große rechteckige Platte zurechtlegen. Die Donauwellen-Blechkuchen aus der Verpackung nehmen und im noch gefrorenen Zustand als Zahl auf der Platte drapieren.

Das Kakaopulver mit der Sahne mischen und steif schlagen. Die Schokoladensahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Oberfläche der Blechkuchen vollständig mit Sahnetupfern versehen.

Den Zahlenkuchen mit Beeren und einer Variation aus gemischten Schokoladenstücken dekorieren.

Die Oberfläche vollständig mit Beeren und der Schokolade verzieren und den Kuchen bis zum Servieren vollständig auftauen lassen.

Dieses Rezept hat wirklich Lieblingskuchenpotenzial. Und wenn es keine Zahl sein soll, dann entscheidet euch doch einfach für einen Buchstaben. Eine Inspirationsquelle für den sogenannten Lettercake findet ihr in unserem Rezept. Das Prinzip „Bausatz-Blechkuchen“ lässt jede Menge Spielraum zu. Ihr könnt euch also nach Herzenslust austoben!

You may also like

Leave a Comment