Rums mit Adventskranz- Alternativen und lecker Bananenbrot ♥

by
Am besten ihr macht es euch mit einer Tasse Kaffe oder Tee gemütlich, heute habe ich nämlich einiges für euch… ;))  Ich habe zwei Adventskranz- Alternativen für diejenigen, die die klassische Version nicht so mögen, eine davon die schnelle Last Minute Variante. Die könnt ihr auch noch locker am Samstagabend kurz vor knapp machen…. vier Kerzen und ein Holztablett solltet ihr aber schon im Haus haben ;))…. ja und auch ein wenig Moos, Zapfen und kleinere Dekoartikel nach Belieben ….. 
Die stilvolle Holzvariante braucht etwas Zeit und Geschick….aber ein paar Tage sind es ja noch hin bis zum ersten Advent….. 
Das Bananenbrot wollte ich eigentlich schon gestern….. aber ihr wisst ja wie das manchmal so ist…:)) schwupsdiwups ist es Abend. Manchmal wünschte ich der Tag hätte mehr Stunden, aber dann wäre vielleicht auch meine Todo- Liste länger… wer weiß..
Von meinem selbstgebauten Esstisch von hier hatte ich noch  Kantholz übrig… als Brennholz viel zu schade habe ich es geraucht und gebürstet…. wer diesen Altholzcharakter nicht möchte, kann dies ja auch weglassen. Man kann das Holz auch nur weiß lasieren oder lackieren. 
Damit die Kerzen auch halten und das Holz geschützt ist, habe ich vier große Kerzentüllen gekauft und mit einem dünnen Holzbohrer vier Löcher in das Holzstück gebohrt. Ich habe genau abgemessen, damit die Löcher  a) auf einer Linie und b) in gleichmäßigem Abstand liegen
Wer mag kann es jetzt so lassen oder das Holz mit einer Schrift verzieren… oder einem Stern… ganz nach Belieben. Ich habe Metallschildchen festgenagelt…. Leider hatte ich keine schwarze Nägel, aber mit ein wenig schwarzem Edding kommt man genauso ans Ziel 😉
Ich bin ganz verliebt in meinen neuen *Adventskranz*, schlicht und immer wieder verwendbar ….. und passt wunderbar auf meinen Esstisch ♥
 
Für die schnelle Variante nehme ich ein Holztablett oder ihr verwendet eine Metallschale. Diese belege ich mit Moos und arrangiere darin die Kerzen
Ausdekorieren könnt ihr es mit einem Tannen – oder Kieferzweig, mit Zapfen und Elfenhaar….
…. noch ein paar Sternchen dazu und fertig….. viel Erfolg!! ♥
Geht es euch auch so? Da hat man gerade mal Bananen gekauft, die noch nicht ganz reif sind …. ich mag sie nämlich nur wenn sie gerade so mal ein bisschen gelb sind….. und ehe man es sich versieht sind sie schon braun! Was macht ihr dann mit den ollen Dingern? Auf den Kompost? In den Müll? …oder Augen zu und runter damit?….brrrr! Ich habe da bei Nic ein leckeres Rezept für Bananenbrot gesehen. Gibt es hier im Hause Pomponetti jetzt öfter…. wegen überreifer Bananen und so. Die nächsten leicht braun gesprenkelten warten schon :))

Bananenbrot

2 reife Bananen, 1 Apfel geraspelt, 150g Walnüsse ( oder Pecannüsse) klein gehackt, 
250g Mehl,  100g Zucker, 3 Eier, 1/2 TL Zimt, 2 Tl Backpulver, 80ml Keimöl, 
50ml Buttermilch

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nüsse fein hacken. Die Bananen  mit einer Gabel zerdrücken, Apfel schälen und raspeln. 
Mehl, Backpulver und Zimt in einer Schüssel vermischen. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Mehlmischung unterrühren. Abwechselnd Öl und Buttermilch hinzufügen. Zum Schluss noch die Nüsse, Bananenmus und Apfel unterheben.
Am besten den Teig in eine gefettete und gemehlete Kastenform geben. Ich habe blöderweise bemerkt, da ich eine Kastenform so gut wie nie brauche, dass meine kastenform den Umzug nicht überlebt hat ;))… also habe ich eine Gugelhupfform genommen…..
Auf der mittleren Schien etwa 50 Min goldgelb backen ... unbedingt Stäbchenprobe machen!

In Nics Rezept stand Paranüsse... wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉 Ich habe Pecannüsse genommen… und bin nicht so begeistert, denn sie sind viel zu hart…klar…. deshalb hätte ich jetzt Walnüsse genommen. Aber ich möchte es doch noch mit Paranüssen probieren…. Para- Pecan…. da kann man schon mal durcheinander kommen bei so viel Nüssen ;))

Habt noch einen schönen Donnerstag!! ♥♥♥
verlinkt bei Rums und Deko-Donnerstag
sowie Niwibo,
und Lotta

You may also like